Wasserbehälter Lainz

Wien, 13. Bezirk

Bauherr: MA 31 Wasserwerke

Der Wasserbehälter Lainz liegt rund 190 m nach der Übergangskammer Mauer, dem Endpunkt der II Hochquellenleitung im Gebiet des Lainzer Tiergartens in Wien 13. Der Behälter wurde in den Jahren 1935 – 1938 nachträglich in das System der II Hochquellenleitung eingeschaltet und als Stahlbetonkonstruktion errichtet. Er hat einen Gesamtinhalt von 143.620 m3.


Um die Absenkungsmöglich zu erhöhen, wurden das gesamte Ablaufsystem, welches horizontal aus den Behälterkammern angeordnet war, in die Behältersohle verlegt. Damit konnte eine Vergrößerung des Speichervolumens von ca. 27 % erreicht werden.Die Entnahmetrompeten wurden aus hydraulischen Gründen in das jeweils erste Säulengeviert der beiden Kammern nächst der Behälterschieberkammer gesetzt. Da die neuen Entnahmeleitungen tiefer als die Behälter– und Stützenfundamente liegen, waren für die betroffene Fundamente Unterfangungsmaßnahmen erforderlich.


Für die Arbeiten wurden über den Arbeitsbereichen jeweils eine Arbeitsöffnung je Kammer von 3,5 x 3,5 m in die Behälterdecke geschnitten, die nach Fertigstellung der Arbeiten mit Fertigteilelementen (wieder öffenbar) dicht verschlossen wurden. Der neue Ableitungsrohrstrang DN 1500 St wurde in einem neu herzustellenden Rohrkanal verlegt. In der Folge wurde ein neues Ablaufrohr auf einer Länge von ca. 55 m DN 1800 St verlegt.

IHRE KARRIERE BEI PCD

Werden Sie Teil unseres Teams! 

 

Bewerben Sie sich jetzt für eine der ausgeschriebenen Stellen oder schicken Sie uns Ihre überzeugende Initiativbewerbung.

 

Wir freuen uns mit Ihnen ein individuelles Bewerbungsgespräch zu vereinbaren.

PLANUNG - CONSULTING - DESIGN

Zivilingenieure

 

PCD ZT-GmbH

Münichreiterstr. 4

A -1130 Wien

+43 1 877 34 25 

office@pcd-zt.at

 

 

© PCD ZT-GmbH

2018